Spermidin – Das neue Better Aging Wundermittel? Eine Zusammenfassung

Die Substanz Spermidin erfährt neuerdings einen Höhenflug in der Welt der Nahrungsergänzungsmittel und ist häufig Thema in der Berichterstattung aus den Bereichen Health and Food sowie Anti-Aging.

"Jungbleiben mit Spermidin", "Spermidin – Der Schlüssel für ein langes, gesundes Leben“, „Jungbrunnen Spermidin wirkt auch gegen Viren“, „Spermidin – der natürliche Anti-Aging-Wirkstoff“ sind nur einige der prominenten Schlagzeilen in Gesundheitsmagazinen.

Spermidin Nahrungsergänzung Wundermittel Wirkung Nutzen
Foto von Sofia @insvezia, via Unsplash

Kein Wunder also, dass in unserer alternden Gesellschaft ein offenes Ohr für diese Substanz vorherrscht.

Doch was kann das angebliche Wundermittel wirklich?

Grundsätzlich spielt diese Substanz tatsächlich eine große Rolle in der menschlichen Biologie. Werfen wir also einen genaueren Blick auf dieses biogene Polyamin und beleuchten die wichtigsten Fragen dazu.

Was ist Spermidin?

Streng technisch formuliert ist Spermidin – in der Biochemie auch Monoaminopropylputrescin genannt, ein biogenes Polyamin und ein Zwischenprodukt bei der Bildung von Spermin aus Putrescin und decarboxyliertem S-Adenosylmethionin.

In einer allgemein verständlicheren Sprache ist Spermidin eine endogene – also im menschlichen Körper vorkommende, natürliche Substanz. Es wurde erstmals in der männlichen Samenflüssigkeit entdeckt. Daher auch die Namensverwandtheit zu Sperma.

Polyamin bedeutet, dass es über zwei oder mehr primäre Aminogruppen verfügt. Es kommt in natürlicher Form in Organismen vor und ist in Ribosomen und lebenden Geweben weit verbreitet. Es spielt eine entscheidende Rolle für die Zellfunktion und das Überleben.

Polyamine können an viele verschiedene Arten von Molekülen binden, was sie sehr nützlich macht. Sie unterstützen Prozesse wie Zellwachstum, DNA-Stabilität, Zellproliferation und Apoptose. Es scheint auch, dass Polyamine während der Zellteilung in ähnlicher Weise wie Wachstumsfaktoren funktionieren. Aus diesem Grund sind Putrescin und Spermidin wichtig für ein gesundes Gewebewachstum und eine gesunde Gewebefunktion.

Bevor wir in einige der interessanten Forschungen zu Spermidin eintauchen und im Detail ergründen, warum einige Forscher der Überzeugung sind, dass es bei der Verlangsamung des Alterungsprozesses nützlich sein könnte, sollten wir uns zunächst ansehen, wie es hergestellt wird.

Es gibt zwei Wege, auf denen das für die Produktion von Spermidin erforderliche Putrescin basiert. Beide beginnen mit der Aminosäure Arginin.

Beim ersten Weg wird Arginin mit Unterstützung eines Enzyms namens Arginin-Decarboxylase in Agmatin umgewandelt. Im nächsten Schritt wird das Agmatin durch die Agmatin-Imino-Hydroxylase in N-Carbamoyl-Putrescin umgewandelt. Schließlich wird N-Carbamoylputrescin in Putrescin umgewandelt, und die Umwandlung ist abgeschlossen.

Der zweite Weg wandelt Arginin einfach in Ornithin um, gefolgt von seiner Umwandlung in Putrescin durch das Enzym Ornithin-Decarboxylase. Diese Infos gehen jetzt aber sehr in wissenschaftliche Details und sind für uns Normalverbraucher nur am Rande interessant.

Kehren wir also zurück zu allgemein verständlicheren Erläuterungen.

Mittlerweile ist bekannt, dass Spermidin in allen Körperzellen existiert und bestimmte Darmbakterien in der Lage sind, diesen Stoff zu bilden.

Spermidin ist ein Schlüsselfaktor bei der sogenannten Autophagie, wie Wissenschaftler inzwischen herausgefunden haben.

Die Autophagie ist ein körpereigener Prozess, mit dem Zellen ihre eigenen alten oder beschädigten Bestandteile abbauen und verwerten, also eine Art Selbstreparatur, durch die „Zellschrott“ entsorgt wird und die Zelle funktionsfähig bleibt.

Der Autophagieprozess kann folglich als eine Form der Zellreinigung und -erneuerung alter Zellbestandteile betrachtet werden und verlangsamt auf eine natürliche Art und Weise die Alterung und hält das Gehirn fit. Dadurch verschafft er den Zellen eine regelrechte „Verjüngungskur“ und macht diese widerstandsfähig.

Es ist zudem ein wichtiger Qualitätskontrollmechanismus für die Mitochondrien, die Kraftwerke unserer Zellen. Durch die Autophagie können beschädigte oder defekte Mitochondrien abgebaut und entsorgt werden. Die Entsorgung von Mitochondrien wird dadurch strenger kontrolliert als zuvor angenommen.

Welchen Ursprung hat das angebliche Better Aging Wundermittel?

Spermidin wurde erstmals 1678 vom niederländischen Wissenschaftler Anton Van Leeuwenhoek in einer menschlichen Samenprobe entdeckt. Kurz darauf wurde Spermidin in menschlichen Spermien nachgewiesen.

Im Körper wird Spermidin aus seinem Vorläufer Putrescin gebildet. Es ist die Vorstufe für ein weiteres Polyamin namens Spermin, das auch für die Zellfunktion wichtig ist.

Anwendung: Wofür wird Spermidin verwendet?

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass es Leberfibrose und hepatozelluläre Karzinome - häufige Ursachen von Leberkrebs - verhindern kann. Einige Anwender nehmen es als Nahrungsergänzungsmittel ein, weil sie darauf vertrauen, dass es das Altern positiv beeinflussen und die Langlebigkeit fördern kann.

Es ist – wie eingangs bereits erwähnt - am bekanntesten für seine Fähigkeit, die Autophagie zu fördern, eine zelluläre Recycling-Routine, die den Zellen helfen kann, Abfall und unerwünschte Bestandteile zu entfernen, was auch der wahrscheinlichste Grund ist, warum es den Alterungsprozess verlangsamen kann.

(vgl. Forschungergebnisse von Tobias Eisenberg, Heide Knauer, Frank Madeo, u.a. zum Thema „Induction of autophagy by spermidine promotes longevity“, veröffentlicht auf Nature.com)

Wirkung: Welche positiven Eigenschaften hat Spermidin?

Es gibt eine Reihe an potenziellen gesundheitlichen Vorteilen durch die Nahrungsergänzung oder den Verzehr von ausreichend Spermidin. Noch besser, es kann auch das Altern positiv beeinflussen und eine gesunde Langlebigkeit unterstützen.

Spermidin und die Autophagie

Es spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung verschiedener biologischer Prozesse, einschließlich des intrazellulären pH-Werts; der Aufrechterhaltung des Zellmembranpotentials; und schließlich der Aktivierung des cGMP/PKG-Wegs, der Aspartatrezeptoren sowie der Stickoxidsynthase und Synaptosomenaktivität der Großhirnrinde.

Spermidin ist für Wissenschaftler im Zusammenhang mit dem Altern von Interesse, da es eine wichtige morphogenetische Determinante für die Lebensdauer von Zellen und lebendem Gewebe ist.

Die Fähigkeit von Spermidin, Autophagie auszulösen, gilt als der Hauptmechanismus, durch den es das Altern zu verlangsamen und die Langlebigkeit zu unterstützen scheint. Es wurde gezeigt, dass es in Leberzellen von Mäusen, Würmern, Hefen und Fliegen erfolgreich die Autophagie induziert.

Ein defekter Autophagiemechanismus und ein Mangel an Spermidin korrelieren stark mit verkürzter Lebensdauer, chronischem Stress und akuten Entzündungen.

Entzündungshemmende Eigenschaften von Spermidin

Obwohl Spermidin die Langlebigkeit in erster Linie durch Autophagie zu unterstützen scheint, gibt es auch Hinweise darauf, dass es die Gesundheit auch auf andere Weise unterstützt.

Einige Studien deuten darauf hin, dass es entzündungshemmende Eigenschaften hat und am Fettstoffwechsel, Zellwachstum und -proliferation sowie am programmierten Zelltod, der als Apoptose bekannt ist, beteiligt ist.

(vgl. Bjelakovic, G., Stojanovic, I., Stoimenov, T. J., Pavlovic, D., Kocic, G., Rossi, S., … & Bjelakovic, L. J. (2010): "Metabolic correlations of glucocorticoids and polyamines in inflammation and apoptosis“.)

Es ist allgemein anerkannt, dass Entzündungen zwar eine hilfreiche Rolle bei der Wundheilung und der Abwehr eindringender Krankheitserreger spielen. Die mit dem Altern verbundene anhaltende Entzündung – häufig als Inflammaging bezeichnet – ist jedoch schädlich.

Chronische Entzündungen verhindern die Regeneration von gesundem Gewebe, führen dazu, dass Immunzellen dysfunktional werden und können sogar die Geschwindigkeit, mit der gesunde Zellen altern, beschleunigen.

Spermidin scheint diese chronische Entzündung zu reduzieren und kann eine Art und Weise verlangsamen, wie Zellen und Gewebe altern.

Spermidin kann das Altern verzögern

Im Hinblick auf die Langlebigkeit wurde in einer Reihe von Tierstudien gezeigt, dass die Gabe von Spermidin die Lebensdauer verlängert.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass es die Stressresistenz verbessert und dass der altersbedingte Rückgang von Spermidin das Auftreten altersbedingter Krankheiten unterstützt.

Der Fettstoffwechsel ist ein bekannter Regulator der Lebensspanne, und ein gestörter Fettstoffwechsel kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensdauer haben. Die Rolle, die Spermidin bei der Bildung von Adipozyten (Fettzellen) aus Stammzellen spielt, und seine Fähigkeit, Lipidprofile zu verändern, könnten einen weiteren Weg nahelegen, wie Spermidin die Lebensdauer positiv beeinflusst.

Eine Studie zeigte, dass eine totale Störung des Fettstoffwechsels durch die Gabe von Spermidin rückgängig gemacht werden konnte.

Wenn diese Verbindungen zusammengenommen werden, kann die Kombination aus effektiver Autophagie, Verringerung von Entzündungen, niedrigerem oxidativem Stress in der Zelle, verbessertem Zellwachstum und verbessertem Fettstoffwechsel möglicherweise eine gesunde Langlebigkeit unterstützen.

Spermidin kann den kognitiven Leistungsabbau reduzieren

Eine kürzlich in 2021 in der Zeitschrift Cell Reports veröffentlichte Forschung bietet einen detaillierten Bericht darüber, wie Spermidin in der Nahrung die Kognition bei Fliegen und Mäusen verbessert, mit einigen prospektiven menschlichen Daten, um das Ganze abzurunden.

Das bedeutet, dass es das Potential hat, auch dem Abbau unserer menschlichen Denkleistung im Alter effektiv entgegenzuwirken. Ob und inwiefern das tatsächlich so ist, müssen weitere Forschungen am Menschen zeigen.

Spermidin gegen Krebs und für Herz-Kreislauf-Gesundheit

Es gibt Hinweise darauf, dass es das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern könnte. In einer Studie aus dem Jahr 2016 wurde festgestellt, dass Spermidin die Alterungsuhr zurückdreht und die Herz-Kreislauf-Funktion bei gealterten Mäusen verbessert.

Auf Organebene wurden bei den älteren Mäusen, denen Spermidin verabreicht wurde, Herzstruktur und -funktion verbessert. Dieselben Mäuse sahen auch Verbesserungen ihres Stoffwechsels aufgrund der Wiederherstellung der mitochondrialen Struktur und Funktion nach einer Spermidin-Supplementierung.

Beim Menschen gab es zwei bevölkerungsbezogene Studien, deren Daten darauf hindeuten, dass die Spermidinaufnahme mit einer Verringerung der Gesamtmortalität, der kardiovaskulären und krebsbedingten Mortalität beim Menschen verbunden ist.

Basierend auf diesen Daten und anderen Studien kommen einige Forscher zu dem Schluss, dass Spermidin das Altern beim Menschen verzögert.

Wir sollten in diesem Stadium jedoch noch vorsichtig sein, da die Forschung mit Spermidin noch in den Kinderschuhen steckt.

Die bisherigen Daten sind aber vielversprechend und sicherlich weitere Studien wert, um zu sehen, ob dieser Anti-Aging-Effekt bestätigt werden kann.

(vgl. Artikel „What is Spermidine? A Summary of Spermidine“ von Steve Hill, veröffentlicht am 6. August 2021 auf Lifespan.io.)

Spermidin gegen Corona-Virus?

Im Zusammenhang mit der immer noch grassierenden Corona-Pandemie wird im Netz und auch unter Medizinern und Wissenschaftlern immer wieder diskutiert, ob Spermidin einen Beitrag zum Schutz vor einer COVID-19-Infektion leistet.

In Zellversuchen konnten Virologen der Charité Berlin um Christian Drosten und Marcel Müller zeigen, dass menschliche Lungenzellen, die mit SARS-CoV-2 infiziert wurden, verminderte Autophagie betrieben.

Zudem waren die Spermidin-Level in diesen Zellen offenbar deutlich vermindert.

Durch die Verabreichung von Spermidin konnte im Rahmen dieser Zellversuche tatsächlich auf die Infektion Einfluss genommen werden. Die Viruslast war um 85 % nach Gabe der körpereigenen Substanz reduziert.

Ferner konnten die Forscher zeigen, dass gesunde Zellen, die vorher mit Spermidin behandelt wurden, vor einer Infektion merklich geschützt waren. Die Virusvermehrung war in diesen Zellen um 70 % reduziert.

Die Autoren der Studie schließen, dass sich daraus neue Forschungsansätze sowohl für die Therapie als auch für die Prävention ergeben.

Ein deutlicher Warnhinweis an dieser Stelle: Diese Ergebnisse bedeuten natürlich (noch) NICHT, dass man sich mit spermidinhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln wirksam gegen COVID-19 schützen kann.

Bislang fehlen aussagekräftige Studien an Menschen, und es ist nicht bekannt, ob sich wirksame Gewebekonzentrationen durch die orale Zufuhr von Spermidin praktisch überhaupt erreichen lassen.

Man darf jedoch auf weitere Forschungsergebnisse auf diesem Feld sehr gespannt sein.

(vgl. Nils C. Gassen, Christian Drosten, Marcel A. Müller et al.: Analysis of SARS-CoV-2-controlled autophagy reveals spermidine, MK-2206, and niclosamide as putative antiviral therapeutics. In: BioRxiv. 15. April 2020, biorxiv.org/content/10.1101/2020.04.15.997254v1)

In welchen Nahrungsmittel kommt Spermidin vor?

Jetzt stellen wir uns die nächste logische Frage: Welche Lebensmittel sind denn nun reich an Spermidin?

Grapefruit ist beispielsweise eine gute Spermidinquelle. Es gibt viele Nahrungsquellen für die ernährungsseitige Spermidin-Zufuhr, darunter neben Grapefruit vor allem Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Mais, Vollkorn, Kichererbsen, Erbsen, grüne Paprika, Brokkoli, Orangen, grüner Tee, Reiskleie und frischer grüner Pfeffer.

Es ist auch in Shitake-Pilzen, Amaranth-Korn, Weizenkeimen, Blumenkohl, und einer Vielzahl von reifen Käsesorten und der malaysischen Frucht Durian enthalten.

Es ist übrigens erwähnenswert, dass ein Großteil der mediterranen Ernährung Spermidin-reiche Lebensmittel verwendet. Dies mag zumindest teilweise das Phänomen der sog. „blauen Zonen“ erklären und warum die Menschen dort oft länger leben als anderswo.

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, genug Spermidin über Ihre Ernährung zu sich zu nehmen, können Sie es auch als Nahrungsmittelergänzung erhalten. Das häufig in Nahrungsergänzungsmitteln verwendete synthetische Spermidin ist mit dem natürlich vorkommenden Molekül identisch.

Wo bekommt man Nahrungsergänzungsmittel mit Spermidin? Welche Händler sind vertrauenswürdig?

Zunächst bietet sich natürlicher immer der Gang zur Apotheke Ihres Vertrauens an, um ein unverbindliches Beratungsgespräch über Spermidin-Supplements zu erfragen.

Der Vorteil liegt hier klar darin, dass Sie die ApothekerInnen wahrscheinlich gut kennen, schon Jahre dahin gehen und folglich Vertrauen in deren Urteile und Ratschläge haben.

Nun kann es aber sein, dass Sie (noch) keine Stammapotheke haben oder die Mitarbeiter auf dem noch neuen Feld der Spermidin-Supplements wenig bis überhaupt nicht geschult sind und auch noch wenig Erfahrungen damit haben.

Da empfiehlt sich ein Spezialist, wie man ihn im Internet finden kann. SpermidinPLUS ist ein solcher spezialisierter Online Anbieter. Das Team rund um Spermidin Plus entwickelt natürliche Strategien für Wohlbefinden, Immunsystem und Better-Aging.

spermidinPLUS - Spermidin NahrungsergänzungScreenshot, Gute Gründe für spermidinPLUS

Bei den synergistischen, sorgfältig dosierten Kombinationen setzen diese Anbieter auf ein speziell entwickeltes 3-Säulenprinzip. Am Ende dieses Prozesses stehen natürliche Werkzeuge für ein bewusstes Leben in ausgezeichneter Qualität.

Die 3 Säulen von spermidinPLUS:

Better Aging - Die 3 Säulen von spermidinPLUSScreenshot, Die 3 Säulen von spermidinPLUS

1) Immun pro

Immun pro kombiniert spermidinreiches Weizenkeimlingspulver mit ausgewählten Mikronährstoffen und wertvollen Pflanzenextrakten wie Sternanis- und Cistus-Extrakt. Die Formel für einen Vitalitätskick für das Immunsystem.

2) Gedächtnis

Ein klarer Kopf ist die Basis für körperliches Wohlbefinden. Dieses Kombi-Präparat, mit aktivierten Vitamin B6 und B12 welche zu einer normalen Funktion des Nervensystems beitragen, sowie Spurenelementen und altbewährten Pflanzenextrakten wie Ginkgo und Safran, sorgt für mentale Frische.

3) Ursprung

Ursprung vereint den maximalen Spermidingehalt von 6 mg pro Tagesdosis mit natürlichem Vitamin C aus der Hagebutte und weiteren Vitaminen.

Sind Nahrungsergänzungsmittel mit Spermidin sicher?

Es spricht alles dafür. Es ist eine im Körper natürlich vorkommende Substanz und Teil unserer natürlichen Ernährung. Bisherige Daten legen nahe, dass eine Spermidin-Supplementierung mit einem Nahrungsergänzungspräparat sicher und gut verträglich ist.

Nebenwirkungen von Spermidin

Es sind keine unerwünschten Nebenwirkungen einer Spermidin-Supplementierung bekannt. Es wurden eine Reihe von Studien damit durchgeführt, und die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es gut verträglich ist.

Natürlich, wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, beenden Sie die Einnahme sofort und konsultieren Sie Ihren Arzt.

(vgl. Artikel „What is Spermidine? A Summary of Spermidine“ von Steve Hill, veröffentlicht am 6. August 2021 auf Lifespan.io, Link siehe weiter oben)

Kommt Spermidin in Sperma vor?

Diese Frage liegt aufgrund der Namensähnlichkeit wahrscheinlich vielen Lesern schon auf der Zunge.

Der Name Spermidin stammt tatsächlich von dem Umstand, dass Sperma, also Samenzellen, ganz besonders spermidinreich sind.

Es ist aber so, dass Spermidin auch in unserer Nahrung vorkommt. Ebenso in unserem Körper, wo er direkt selbst gebildet wird – einerseits in den Zellen selbst, aber auch von manchen Darmbakterien.

Disclaimer / Haftungsausschluss

Dieser Artikel ist nur eine sehr kurze Zusammenfassung, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und basiert lediglich auf der Anführung von wissenschaftlichen Texten und der Interpretation dieser sowie von Forschungsdaten durch einen Wissenschaftslaien, die ihrer Natur nach spekulativ sind.

Dieser Artikel ist ausdrücklich kein Ersatz dafür, Ihren Arzt zu konsultieren, welche Nahrungsergänzungsmittel für Sie geeignet sind oder nicht. Ich befürworte als Autor dieses Artikels weder die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln noch einen Produkt- oder Nahrungsergänzungsanbieter.

Kategorie Blog: 
Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 5 (1 vote)
Beitrag teilen: