Online Nebenverdienst für Jedermann – Geld verdienen mit Social Media, WhatsApp & Co.

Bestimmt habt ihr euch auch schon mal gefragt, ob es nicht einfachere Wege gibt, ein paar Euro nebenher zu verdienen, ohne dafür für einen mickrigen Stundenlohn für nen launischen Arbeitgeber zu schuften. Nicht wahr?

Ich für meinen Teil habe mir diese Frage schon früh gestellt. Außerdem war mir schon seit vielen Jahren klar, dass ich mich nicht mein Leben lang in einer Fabrik oder einem engen Büro 8-10 Stunden pro Tag abrackern will. Und da bin ich im Netz auf unzählige Beiträge zum Thema "Online Geld verdienen" gestoßen, und das schon vor 2010. Mittlerweile dürfte die Anzahl stark gewachsen sein.

Vielleicht seit ihr ja aus dem gleichen oder einem ähnlichen Grund auf diesen Beitrag gestoßen. Eventuell habt ihr auch schon einige andere Artikel zu dieser Thematik gelesen. Dann interessiert ihr euch bestimmt für neue Wege und Möglichkeiten, euch einen kleinen bis großen Zusatzverdienst über das Internet aufzubauen.

Online Nebenverdienst als Freelancer

Oder möchtet ihr gleich voll durchstarten im Netz und euch ein richtiges Passives Einkommen schaffen, das es euch erlaubt, euren bisherigen Job an den Nagel zu hängen? Der Aufbau eines Passiven Einkommens über das Internet lässt dich sozusagen Vermögenswerte schaffen, die dir ständig wiederkehrende Umsätze bescheren.

Es gibt aber auch noch weitere Vorteile eines Nebeneinkommens aus dem Internet:

  • Mehr finanzielle Freiheit
  • Aufbessern der Urlaubskasse
  • Freie Zeiteinteilung
  • Möglichkeit der Heimarbeit, ortsunabhängiges Arbeiten
  • Wiederkehrende Umsätze
  • Keine Weisungsgebundenheit durch Arbeitgeber, Chef oder Vorgesetzen
  • Ergänzung zur Rente, zum Arbeitslosengeld, Hartz IV, oder zum Elterngeld
  • Keine Fahrt- und Reisekosten
  • Verbindung von Hobby/Leidenschaft und Gelderwerb
  • Keine besondere/n Qualifikationen/Ausbildung notwendig

Was auch immer eure persönlichen Beweggründe und eure individuellen Ziele sind, ihr solltet jetzt auf alle Fälle weiterlesen! Ob ihr mit dem Internet reich werdet, oder euch einfach ein kleines Taschengeld im Monat dazuverdienen wollt, entscheidet ihr selbst. Die Höhe eures Nebeneinkommens wird zu einem großen Teil davon abhängen, wofür ihr euch entscheidet sowie von der Geduld, dem Fleiß und der Zielstrebigkeit, die ihr aufbringen werdet.

Viele Wege führen zum Schotter...

Wer zum Thema "Geld verdienen im Internet" recherchiert oder diese Wortkombination bei Google eintippt, findet unzählige Beiträge, Artikel, Tipps und Informationen. Eine Vielzahl davon sind nicht unbedingt seriös und es finden sich auch immer wieder seltsame Angebote und zweifelhafte Ratschläge darunter.

So preisen manche Schlagzeilen beispielsweise "700 Euro am Tag mit Forex", "800 Euro am Tag mit Online Casino Strategie", "4.000 Euro in den ersten 4 Wochen mit Affiliate Marketing" oder etwa "8.000 Euro mit dem eigenen Online Videokurs" und "Mit Bitcoins zu unerwartetem Reichtum". Auch diverse erfolgversprechende Methoden zu Online Poker, Skillgames und derlei Dingen findet man wie Sand am Meer. Ebenso haben klassische pyramidale Vertriebskonzepte das Internet als Werbebühne entdeckt.

Am anderen Ende des Spektrums gibt es viele Leute, die behaupten, dass im Internet eh alles Abzocke, Betrug und Humbug ist und dass man am besten ganz die Finger davon lässt. Diese Menschen wurden häufig in der Vergangenheit durch fehlgeschlagene eigene Versuche enttäuscht und mahnen nun alle Anderen im Netz zur höchsten Vorsicht.

Online Geld verdienen mit WhatsApp & Co.

Wie du vielleicht schon selbst bemerkt hast, sind diese beiden Seiten sehr extrem und die Wahrheit findet sich letzten Endes irgendwo dazwischen. Während es mit Sicherheit zahlreiche schwarze Schafe und betrügerische Anbieter in diesem Segment gibt und Erfolgskonzepte, die schnellen Reichtum ohne viel Arbeit versprechen, wenig glaubwürdig sind, existieren dennoch einige lohnende Methoden und Wege, über das Internet ein solides Nebeneinkommen zu erlangen.

Seriöse Möglichkeiten für einen Online Nebenverdienst

Tatsächlich gibt es wohl nahezu 100 verschiedene Möglichkeiten, um über das Internet von zu Hause aus Geld zu verdienen. Angefangen von ein paar Euro Taschengeld bis hin zu einem vollwertigen monatlichen Einkommen, mit dem es sich bequem leben lässt.

Verbreitet sind vor allem folgende seriöse Methoden:

  • Eigene Website/Blog (Einnahmen über Affiliate Marketing, Werbung, usw.)
  • Bezahlte Online Umfragen
  • Produkttests
  • Wohnung/Zimmer über das Internet untervermieten
  • Lektor / Übersetzer im Internet
  • Online Verkauf von Gegenständen / eCommerce
  • Datenerfassung von zuhause aus
  • Online Texte/Content schreiben
  • Arbeit als Virtuelle/r Assistent/Sekretärin
  • eBook schreiben und online verkaufen
  • Spieletests
  • Webdesign / Grafikdesign
  • Eigener Youtube-Kanal
  • Usability & App Tests
  • Stock Fotografie – Bilder knipsen und online verkaufen
  • Aktienhandel / Daytrading (nur für versierte und anspruchsvolle Personen)
  • Recherchetätigkeiten im Netz
  • Geld verdienen mit Surfen im Internet und durch die Nutzung von Apps und/oder Diensten

Kürzlich bin ich auf eine weitere Möglichkeit gestoßen, die ich hier mal kurz vorstellen möchte, da ich das Konzept interessant finde.

Unterwegs Geld verdienen mit WhatsApp & Co.

Die sozialen Medien haben uns im Internet fest im Griff. Für viele – vor allem junge Menschen – ist ein Leben ohne sie fast nicht mehr vorstellbar. Ein Trend, der sich mit relativer Sicherheit fortsetzen und weiter verstärken wird.

Noch vor ca. 10 Jahren war uns dieses Phänomen noch weitgehend unbekannt. Seither haben sich aber Social Media Netzwerke und Dienste wie Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, XING, LinkedIn, WhatsApp und neuerdings auch immer mehr Instagram und Snapchat ihren Weg tief in unser alltägliches Leben gebahnt.

Online Nebenverdienst durch soziale Medien

Und dieser Umstand dürfte wohl auch den einen oder anderen Onlinedienst-Anbieter angetrieben haben, entsprechende Angebote ins Leben zu rufen, um von diesem Trend zu profitieren und damit Geld zu verdienen. So lassen sich mit deren Hilfe Einnahmen erzielen, indem man Beiträge, Artikel, Grußkarten, usw. über WhatsApp, Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+ und viele andere soziale Netzwerke mit Freunden teilt.

Das Prinzip von dieser Methode beruht darauf, Links zu Beiträgen aller Art mit Freunden über die oben genannten sozialen Medien zu teilen. Dabei hat man die Option, aus verschiedensten Kategorien auszuwählen. Beispiele sind Liebe, Lustig oder auch Sprüche.

Darüber hinaus werden Bilder, Videos sowie Artikel und Umfragen angeboten. Es können auch mal schöne Grüße an Freunde, Verwandte, Bekannte oder Geschäftspartner versendet werden, so auch individuelle Geburtstagsgrüße.

Ein geeigneter Anlass sind auch saisonale Feiertage. Im Frühjahr eignen sich Ostergrüße, im Winter sind es Weihnachtsgrüße und zu Silvester bieten sich Neujahrsgrüße an.

Der Clou an der ganzen Geschichte ist es, dass die Empfänger der Nachrichten oder Grußkarten immer gratis einen Gutschein, einen Gutscheincode oder einen Gutscheinlink eines Partner-Shops erhalten.

Einnahmen lassen sich dann schließlich in der Fom von KlickTKP (KlickTausenderkontaktpreis) erzielen. Diser TKP ist eine Kennzahl aus dem Bereich der Mediaplanung und weist den Geldbetrag aus, der nötig ist, um eintausend Personen einer Zielgruppe zu erreichen.

Die Vergütung ist je nach Kampagne unterschiedlich. Das bedeutet, dass man erst ab einer Anzahl von 1000 Klicks auf den geteilten Link Geld verdient. Dafür stehen einem jedoch fast alle bekannten sozialen Netzwerke zur Verfügung und bei einer hohen Reichweite sind 1000 Klicks auf jeden Fall erreichbar. Die Bezahlung für eine erfolgreich geteilte deutsche Kampagne liegt bei etwa 25 Euro.

Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 2 (3 votes)