Einmal Prinzessin sein – Traum vieler Frauen

Steht Ihnen auch ein Anlass bevor, bei dem Sie sich einmal richtig in Schale werfen können und Sie gerne im Mittelpunkt stehen würden? Ganz ehrlich, wer findet es nicht auch schmeichelhaft, von bewundernden und neidischen Blicken eingedeckt zu werden?

Bevor Sie sich für diesen besonderen Abend jedoch für ein bestimmtes Kleid entscheiden, ist es wichtig, eine grundlegende Vorstellung zu haben, welcher Art es sein sollte, welchen Schnitt und welche Farbe es haben sollte.

Sexy kurzes PartykleidSexy kurzes Partykleid
Quelle: Mathilda Samuelsson via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Durch die enorme Auswahl an Abendmode, die uns das Online Shopping die letzten Jahre ermöglicht hat, wird es Ihnen sonst sicherlich sehr schwer fallen, die richtige Wahl zu treffen.

Als Arbeitserleichterung haben wir Ihnen eine kleine Auflistung an Fragen zusammengestellt, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie an die Auswahl Ihres Abend- oder Cocktailkleides gehen.

Diese Fragen sollten Sie sich vorab stellen

  • Brauche ich das Kleid für eine einmalige Gelegenheit, oder möchte ich es auch für weitere Anlässe nutzen?
  • Mit welchem Kleid kann ich meine individuellen Vorzüge betonen?
  • Welches Kleid bzw. welcher Schnitt kaschiert meine Problemzonen?
  • Welche Farben trage ich im Alltag gerne?
  • Welchen Schmuck und welche Schuhe werde ich dazu tragen?
  • Wie ist mein gewöhnlicher Kleidungsstil? (Das Abendkleid sollte nicht komplett von Ihrem bisherigen Stil abweichen, ansonsten werden Sie sich verkleidet und nicht wohl fühlen, und das mindert letztlich auch Ihre Ausstrahlung und Ihr Selbstbewußtsein)
  • Welches Körperteil will ich mit dem Kleid betonen (Dekolleté, Hintern, Taille, Beine, …)?
Bodenlanges lila AbendkleidBodenlanges lila Abendkleid
Quelle: Mathilda Samuelsson via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Orientiert man sich an den gesellschaftlichen Konventionen oder am Kleidungsknigge, dann gibt es eine Reihe von Regeln zum Tragen von Abendkleidung, derer Sie sich zumindest bewußt sein sollten. Ob Sie sich dann strikt daran halten oder gezielt mit bestimmten Empfehlungen brechen, bleicht schlußendlich dann Ihnen überlassen.

Kleiner Kleidungsknigge: Zu welcher Gelegenheit trägt man welches Kleid?

Das Cocktail-Kleid

Das Cocktail-Kleid wurde in den 20er Jahren von Coco Chanel erfunden.

Es ist immer sehr eng geschnitten, reicht meistens bis zum Knie (maximal bis zu den Waden), und hat ein eher dezentes Dekolleté. Die beliebteste Variante des Coktailkleides ist das „Kleine Schwarze“.

Das Cocktail-Kleid kann zu fast jedem Anlass getragen werden und eignet sich hervorragend zu lockeren Abendveranstaltungen, Empfängen oder beispielsweise einer Vernissage.

Die elegante Abendrobe – das Ballkleid

Trägerloses Abendkleid in blauTrägerloses Abendkleid in blau
Quelle: Mathilda Samuelsson via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Bei einer langen Abendrobe ist ein tief geschnittenes Dekolleté ebenso wie ein sexy Rückenausschnitt erlaubt. Auch zeigen manche Abendkleider, wie man Sie beispielsweise auf dem roten Teppich sieht, viel Bein.

Ihre Figur können Sie durch ein eng anliegendes Oberteil vorteilhaft betonen.

Im Mittelalter war dieses Kleid nur adeligen Frauen gestattet. Mittlerweile ist ein solches Kleid für die meisten erschwinglich - sieht man mal von den großen und bekannten Designerroben ab - und kann auch bedarfsweise maßgeschneidert werden.

Das Ballkleid sollte nur zu ganz besonderen Anlässen getragen werden, z.B.:

  • zu Anlässen mit einem vorher festgelegten Dresscode, z.B. „Black Tie“, oder „White Tie“
  • zu einer Gala
  • auf einem Ball

Generell können Sie sich als Faustregel merken: je festlicher der Anlass, desto länger darf das Kleid sein.

Sexy rotes Abendkleid mit BeinschlitzSexy rotes Abendkleid mit Beinschlitz
Quelle: Mathilda Samuelsson via Flickr (CC BY-SA 2.0)

Tipps für den perfekten Umgang mit Problemzonen

Nicht jede Frau hat die perfekte Figur. Aber auch für etwas weiblichere Formen bietet sich eine große Auswahl an festlichen Kleidern.

Sie sollten lediglich auf ein paar Dinge achten:

  • Das Kleid sollte in Brusthöhe eng geschnitten sein
  • Unter der Brust sollte es weiter fallen
  • Wählen Sie ein eher weit geschnittenes Modell
  • Ist das Kleid hauteng, werden Sie sich unwohl fühlen und Ihre Ausstrahlung leidet darunter
  • Achten Sie auf die Farbwahl: Vermeiden Sie Nude-Töne (d.h. hautfarben). Bevorzugen Sie stattdessen z.B. Schwarz, Dunkelgrün oder Marineblau. Diese Farbtöne machen eine eher schlanke Silhouette

Style- und Outfit-Beratung zum Thema Abendmode mit Palina Rojinski

Die Trendsetterin Palina Rojinski zeigt im nachfolgenden Video, wie Sie stilbewusst zum Star des Abends werden können. Im Handumdrehen lässt sich so ein eleganter und glamouröser Look gestalten.

Vielleicht sind Sie nach dem Lesen dieses Artikels der Vorstellung Ihres Traumkleides schon näher gekommen. Vergessen Sie dabei nicht, sich abschließend mit Ihrer Begleitung abzustimmen. Das kann für eine Reihe von Umständen wichtig sein.

Ein bodenlanges Kleid ist beispielsweise unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Konventionen Pflicht, wenn der Herr z.B. einen Frack trägt.

Andererseits haben Sie die Wahl zwischen Cocktail-Kleid und einem langen Kleid, wenn Ihr Begleiter einen Gesellschaftsanzug, einen Cut oder einen Smoking trägt.

Der wichtigste Aspekt bei der Auswahl Ihres Prinzessinen-Kleides aber ist:

Sie sollen sich darin wohl und attraktiv fühlen.

Nur dann haben Sie die richtige Ausstrahlung und werden diesen Abend in vollen Zügen genießen.

Weitere Tipps und Ratschläge zu diesem Thema erhalten Sie im Kleidungsknigge für Damen von Stil.de. Dort finden Sie beispielsweise Beiträge wie "Stilvolle Abendmode für große Größen", "Mode-Tipps für füllige Frauen: Wie Sie Problemzonen kaschieren", "Modische Todsünden", "Schuhe: Styling-Tipps für Damen" und viele mehr...

Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 3.5 (18 votes)
Beitrag teilen: