Die besten Online Shopping Tipps & Tricks für das Einkaufen im Internet

Wenn es Ihnen auch wie mir geht, dann sind Sie häufig im Netz, surfen gerne, lesen Online Magazine, nutzen Soziale Netzwerke und shoppen gerne über das Internet. Online Shopping ist für mich immer wieder ein klein wenig wie Weihnachten, wenn der Postbote klingelt und einem ein neues Päckchen überreicht.

Wie die Emotionen dabei so richtig in Wallung kommen, hat uns ja bereits ein sehr berühmter Werbesport des Online Shop Anbieters Zalando im TV gezeigt. Darin kreischen die Mädels lautstark vor lauter Freude, wenn der Postbote mit den Paketen vor der Türe steht. Auch wenn ich hier meine Nachbarn weniger mit lautstarken Freudenausbrüchen auf die Palme bringe, freue ich mich doch immer wieder riesig, wenn ich das Auto des Postboten in die Einfahrt biegen sehe.

Ich denke, Sie wissen, was ich meine, oder?

So ein Shopping-Trip in die Innenstadt oder das nächste Einkaufszentrum ist wirklich nicht verkehrt. Aber es geht doch nichts über das komfortable Bestellen im Netz von zuhause aus. Mit ein paar Klicks ist alles erledigt und mit etwas Glück werden die Sachen auch schon am nächsten Tage geliefert.

Außerdem lernt man immer wieder dazu, entdeckt neue Möglichkeiten, um Geld zu sparen und findet Tipps und Tricks, die einem wertvolle Extras und Bonus-Leistungen einbringen. Gerade beim heutigen Wettbewerb im Netz lassen sich immer mehr Anbieter etwas Besonderes einfallen, um auf sich aufmerksam zu machen. Und warum sollten wir Kunden nicht davon profitieren?

Heute möchte ich meine private Top-Sammlung an Online Shopping Tipps und Tricks mit Ihnen teilen. Lehnen Sie sich zurück, schenken Sie einen Tee nach und tauchen Sie ein in meine Welt der Online Shopping Geheimnisse... :-)

1. Vergleichen Sie die Preise

Fangen wir mit dem Offensichtlichen an: Sie sollten stets die Preise vergleichen, wenn Sie im Internet einkaufen. Was im stationären Handel schwierig oder nur mit viel Zeitaufwand möglich ist, gelingt im Netz schon mit ein paar wenigen Klicks. Ein immenser Vorteil des Internets.

Am einfachsten lassen sich Preise online auf Marktplätzen wie Amazon oder eBay vergleichen, da hier in der Regel auf einer Seite die verschiedenen Preise für dasselbe Produkt angezeigt werden.

Aber auch für den Vergleich zwischen Hunderten von Online Shops haben sich recht verlässliche Lösungen entwickelt: die Preisvergleichs-Portale.

Aber hier ist ein wenig Vorsicht geboten. Nicht alle dieser Portale arbeiten zuverlässig. Verlassen können Sie sich aber vor allem auf den Platzhirsche am Markt: Idealo.de. Der Internetauftritt überzeugt unter anderem mit vielfältigen Sortier- und Filteroptionen der Suchtreffer sowie nützlichen Tools wie einer Preisentwicklungsgrafik. Darüber hinaus zeigt die Preissuchmaschine häufiger als alle anderen Dienste den günstigsten Preis an.

Idealo.de - Deutschlands größter Online Preisvergleich

Daneben sind Billiger.de und Preis.de solide Portale für diesen Zweck.

2. Der Wochentag spielt eine große Rolle

Starten Sie Ihre Shopping Tour im Internet am besten an einem Mittwoch. An diesem Wochentag finden Sie tendenziell die meisten Angebote, Special Deals, Werbeaktionen und Neuheiten. Das gilt im Prinzip für Online Shops genauso wie für Marktplätze wie eBay und Amazon. Statistisch werden auch die meisten Rabattaktionen an einem Mittwoch, Donnerstag oder Freitag gestartet.

Wenn Sie beim online Einkaufen sparen möchten, dann sollten Sie der Versuchung widerstehen, an einem faulen Sonntag auf virtuelle Einkaufstour zu gehen. Nutzen Sie das Wochenende lieber für Aktivitäten mit Ihren Liebsten.

3. Sprechen Sie die Shopbetreiber direkt auf Rabatte an

Oftmals kann es sehr ergiebig sein, die Betreiber eines Online Shops direkt auf einen Rabatt oder ein Sonderangebot anzusprechen. Man findet beispielsweise immer mehr diese kleinen Chatfenster am unteren Rand, wenn man zum ersten Mal einen Shop besucht.

Lassen Sie diese ruhig mal offen, und fragen Sie direkt nach einer Preisermäßigung, wenn Ihnen ein Artikel gefällt, er Ihnen aber zu teuer ist. Oder fragen Sie nach aktuellen Gutschein-Codes! Oftmals sind die Händler froh über einen neuen Kunden und gewähren auf diese Weise attraktive Nachlässe.

Falls Sie keine Chat-Option vorfinden, können Sie auch das Kontaktformular nutzen oder einfach eine Email schreiben. Sie haben nichts zu verlieren.

Eine weitere sehr vielversprechende Methode ist die Kontaktaufnahme über die sozialen Medien. Nahezu jeder mittlere bis größere Online Shop verfügt über einen Auftritt in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest & Co. Halten Sie Ausschau nach deren sozialen Profilen und fragen Sie dort nach interessanten Angeboten und Sonderaktionen. Oftmals erhalten Sie so sehr viel schneller eine Rückmeldung, da die Händler sehr um Interaktion und ein positives Image in Social Media Netzwerken bemüht sind.

4. Nutzen Sie Suchfilter in Online Shops

Suchfilter können enorm hilfreich sein und eine große Zeitersparnis mit sich bringen. Nutzen Sie sie, um die Suchergebnisse einzugrenzen!

Vor allem der Größenfilter kann Ihnen eine Menge Nerven sparen, indem Sie die Suchergebnisse gleich von Beginn an auf Ihre Größe eingrenzen. So wird Ihnen erspart, Artikel zu finden, die Ihnen gut gefallen, die aber nicht mehr in Ihrer Größe verfügbar sind. Das kann schon sehr frustrierend sein, nicht wahr?

5. Achten Sie auf die Zahlungsmethoden

Durch die richtige Wahl der Zahlungsmethode können Sie gleichzeitig Geld sparen und sich absichern, falls etwas mit der Lieferung der Ware schief gehen sollte.

Am besten funktioniert dies mit Paypal in Verbindung mit einem Bankkonto. So entstehen Ihnen durch die Zahlung keine zusätzlichen Kosten in Form von Gebühren und Sie können im Falle von Problemen Ihren Kaufbetrag relativ leicht wieder zurückfordern. Außerdem wird der Kaufbetrag dem Verkäufer fast unmittelbar bereit gestellt, sodass die Ware noch am gleichen Tag an Sie rausgeschickt werden kann.

Und indem Sie die Zahlungsabwicklung via Paypal über Ihr Bankkonto tätigen, laufen Sie nicht Gefahr, hohe Beträge auf Ihrer Kreditkarte anzusammeln, für die Sie wahrscheinlich saftige Kreditzinsen zahlen müssten.

6. Zahlen Sie für teure Artikel in Raten

Zugegebenermaßen können Ratenzahlungen auch Nachteile oder Risiken mit sich bringen und man sollte nicht über seine Verhältnisse allzu viele Anschaffungen auf Ratenkauf tätigen. Doch fälschlicherweise ist das Image der Ratenzahlung allgemein schlechter als es sein müsste. Denn mit einem verantwortungsvollen Umgang ergeben sich vielfältige Vorteile eines solchen Teilzahlungsgeschäftes.

Es bietet beispielsweise finanzielle Flexibilität, einen sofortigen Zugriff auf teure Konsumgüter und ohne einen Kauf auf Raten wären manche wichtigen Anschaffungen allein nicht zu stemmen. Außerdem verteilen Sie die finanzielle Last auf mehrere Monate, was Ihnen die Zahlung wesentlich leichter macht.

Ratenzahlung.net Screenshot

Auf der Website von www.ratenzahlung.net finden Sie den passenden Onlineshop für Ratenzahlung in nur wenigen Klicks.

Dieses Portal bietet neben ausführlichen Informationen zum Thema eben auch eine umfangreiche Auswahl an Online-Shops, die diese bequeme Bezahlart akzeptieren und berichten über das „Für und Wider“ einer Ratenzahlung.

7. Glauben Sie nicht den Verkaufs-Hype bei Produktneuheiten

Händler setzen den Preis für Produktneuheiten oft hoch an, um zuerst die Käuferschicht der Pioniere zu bedienen, die meist höhere Preise zu zahlen bereit sind, nur um unter den ersten zu sein, die dieses Produkt dann in den Händen halten. Wenn das nicht Ihre erste Priorität ist, dann legen Sie sich den Artikel auf eine Wunschliste oder setzen Sie ein Lesezeichen und kehren zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurück.

Oft ist es auch so, dass bereits kurze Zeit später von Wettbewerbern identische oder ähnliche Produkte zu einem viel günstigeren Preis angeboten werden. Dadurch wird der Preis weiter gedrückt. Daher kann es lohnen, den Produktnamen in Verbindung mit Schlagwörtern wie "Alternativen" oder "günstig" zu googeln.

8. Nutzen und verwalten Sie Newsletter effektiv

Bei zahlreichen Onlinehändlern erhalten Sie attraktive Rabatt-Gutscheine, wenn Sie sich für deren Newsletter eintragen. Oder Sie werden frühzeitig über Sonderangebote und spezielle Aktionen informiert. Häufig erhält man zum Geburtstag oder zu anderen besonderen Anlässen und Festtagen einen zusätzlichen Gutschein oder ein kleines Geschenk. Geben Sie - falls möglich - immer Ihren Geburtstag mit an. Das kann sich durchaus lohnen.

Es ist eine gängige Praxis, für das Eintragen in einen Newsletter, einen Rabatt zwischen 5 und 25 % für Neukunden zu vergeben. Damit werden Sie entlohnt für Ihr Einverständnis, Werbe-Emails zu empfangen. Keine Sorge, Sie können sich daraus jederzeit wieder austragen. Das deutsche Gesetz schreibt vor, dass im Fußbereich jeder Werbemail ein Link zum Austragen enthalten sein muss. Scrollen Sie also zum Austragen einfach runter bis zum Ende der Email.

Die Kehrseite der Medaille beim Abonnieren von mehreren Newslettern ist die Flut an Emails, die man dann im Posteingang vorfinden kann. Das hält viele von uns davon ab, uns in mehr als zwei oder drei davon einzutragen.

Sie brauchen sich davor aber nicht länger zu fürchten, wenn Sie wissen, wie Sie die Newsletter effektiv verwalten.

Sie können beispielsweise Filter oder fest definierte Regeln Ihres Email-Anbieters nutzen. Gmail bietet hierfür beispielsweise eine ausgezeichnete Funktion. Sie können per Regel alle Ihre Online Shopping Emails automatisch in einen von Ihnen definierten Ordner verschieben lassen. Oder Sie legen sogar verschiedene Ordner je nach Thema oder Kategorie an, wenn Ihnen danach ist. So bleibt Ihr Posteingang immer schön sauber. Eine Anleitung zum Anlegen solcher Filter für Gmail finden Sie hier.

Sollte es Ihnen aufgrund der Anzahl an Emails einfach zu bunt werden, können Sie den Online Dienst Unroll verwenden, um Ihr Email-Konto mal so richtig aufzuräumen. Über diesen Dienst können Sie alle Ihre Newsletter-Abonnements auf einen Blick sehen und auf einen Streich alle nicht mehr erwünschten Newsletter abbestellen. Außerdem erhalten Sie dann einmal pro Monat einen Bericht, der Ihnen mitteilt, ob Ihre Email-Adresse in weitere Listen eingetragen wurde.

Ein kleiner Tipp am Rande: Nutzen Sie am besten für Ihre Online Shopping Aktivitäten nicht Ihre private oder berufliche Email-Adresse. Man weiß nie, auf welchen Marketing-Listen diese dann landen kann. Legen Sie sich lieber eine separate Adresse dafür an. Gmail ist sehr gut dafür geeignet.

9. Mit Browser-Erweiterungen zum besten Deal

Es gibt mittlerweile eine Fülle an tollen kleinen Helferlein für die Einkaufstour im Internet in der Form von Browser-Erweiterungen. Die meisten dieser sogenannten AddOns gibt es für die beiden Browser Mozilla Firefox und Google Chrome.

Hier ist meine persönliche Favoritenliste:

  • Amazon Assistant für Firefox - Amazons offizielle Browser-Erweiterung. Amazon Assistant hilft Ihnen, bessere Entscheidungen zu treffen, wo immer Sie online einkaufen.
  • Keepa.com - Amazon Preisübersicht - Preisentwicklungsgraphen, Wunschpreis-Service, aktuelle Preisreduzierungen, stetig aktuelle Schnäppchenübersicht, riesige Produktdatenbank
  • Camelizer - Dieser Amazon-Preisverfolger beobachtet Millionen Produkte und weist Sie darauf hin, wenn die Preise sinken, sodass es einfacher ist, den idealen Zeitpunkt für den Kauf festzustellen.
  • Gutscheine-Live.de - Gutscheinfinder - Mit dem Gutscheinfinder von Gutscheine-Live.de verpassen Sie keine Gutscheine mehr. Sobald Sie einen Shop betreten, zu dem ein Gutschein oder eine Sonderaktion in unserem System hinterlegt ist, werden Sie automatisch benachrichtigt.
  • Ciuvo - Preisvergleich im Browser - Mit Ciuvo finden Sie den besten Preis für ein gesuchtes Produkt. Preisvergleich, Kundenrezensionen, Videos und Gutscheine direkt im Browser
  • InvisibleHand - InvisibleHand sucht die günstigsten Preise für Sie. InvisibleHand zeigt eine kurze Nachricht an, wenn ein besserer Preis für Ihr Produkt oder Ihren Flug vorliegt. In den USA, Großbritannien und Deutschland werden über 580 Einzelhändler abgedeckt.
  • iGraal - Mit der iGraal Shopping Toolbar können Sie mit 1000 Gutscheinen + bis zu 45% Cashback bei über 1500 Online-Shops sparen
  • CouponsHelper - CouponsHelper findet automatisch Gutscheincodes von tausenden
    Einzelhändler, während Sie online einkaufen.
  • LottaDeals - Rabatte, Gutscheine, Coupons und Aktionen für über 5.500 Online-Shops.
  • Gutscheinaffe - Dieses Add-on enthält Gutscheincodes für über 2.300 Onlineshops in Deutschland und Österreich. Es informiert direkt beim Einkauf darüber, ob ein Gutschein oder eine Rabattaktion verfügbar ist.

Diese Erweiterungen finden Sie über eine kurze Suchanfrage im AddOn-Verzeichnis der jeweiligen Browser-Anbieter Mozilla Firefox oder Google Chrome.

Google Chrome Web Store

Für Firefox können Sie alle nützlichen Shopping Erweiterungen beispielsweise über diesen Link finden: addons.mozilla.org/de/firefox/extensions/shopping

Mozilla Firefox AddOns Store

10. Werden Sie zum "Kaufabbrecher"

Bei dem Schlagwort "Cart Abandonment" fährt den meisten Onlinehändlern im englischsprachigen Raum relativ schnell die Farbe aus dem Gesicht. Und liest man sich mal durch ein paar Artikel zu diesem Thema, dann merkt man schnell, dass es sich dabei um ein regelrechtes Schreckgespenst für den Shopbetreiber handelt. Angeblich brechen so - je nach Quelle - etwa 35 - 70 % aller Shop-Besucher Ihren Einkauf kurz vor Abschluss ab. Das mag mehrere Ursachen haben, doch für den Händler bedeutet es immer entgangenen Umsatz.

Daher wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um diese vermeintlich verloren gegangen Kunden doch noch zu einem späteren Kauf zu bewegen. Hier kommen Marketing-Techniken wie Retargeting oder Email-Marketing zum Einsatz.

Und davon können Sie nun profitieren! Falls Sie einen Artikel nicht unbedingt sofort haben möchten, legen Sie ihn doch einfach mal in den Warenkorb und verlassen Sie dann den Shop, ohne den Kauf abzuschließen.

Bei großen Anbietern kommt es dann manchmal vor, dass diese Ihnen eine Email schicken mit einem speziellen Rabatt, um Sie doch noch zu einem Kunden zu "konvertieren". Die Voraussetzung, damit Sie diese Email auch erhalten, ist ein vorhandenes Benutzerkonto bei diesem Online Shop und Ihre Einverständnis, Emails zu erhalten. Melden Sie sich also vorher kurz an und erklären Sie sich damit einverstanden, Emails über Aktionen und Sonderangebote zu erhalten. Oft müssen Sie dafür beim Anmeldeprozess lediglich ein Häkchen an der entsprechenden Stelle setzen.

Probieren Sie diese Technik doch einfach mal aus. Sollte es nicht funktionieren, können Sie Ihren Einkauf immer noch zu einem späteren Zeitpunkt tätigen. In den USA ist diese Taktik längst an der Tagesordnung. Bei uns gibt es leider noch nicht so viele Shopbetreiber, die diese Art von Marketing betreiben. Aber man kann davon ausgehen, dass deren Zahl wachsen wird. Meiner Erfahrung nach nutzen die virtuellen Stores von Adidas und Zalando bereits diese Art von Retargeting. Dort kann man es auf alle Fälle mal versuchen.

Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 5 (1 vote)
Beitrag teilen: