Indoor- und Outdoor-Ballspiele für Kinder – 14 entwicklungsfördernde Ideen für Kindergarten und Schule

Kinder lieben es, alle Arten von Bällen zu treten, zu werfen, zu schlagen, zu rollen und zu passen. Ein Spielzeug, das alle Kinder anzieht, sind Bälle. Groß, klein, texturiert, hüpfend, elastisch; Bälle sind ein absoluter Hit für Kinder. Selbst Babys daddeln schon in den ersten Monaten mit einem Ball herum.

Ein Geschenk, das man als Familie in der Regel jeden Frühling bekommt, ist ein neuer Ball. Kein Wunder: hüpfende Bälle schreien förmlich „Komm, spiel mit mir!“.

Diese Faszination der Kinder für das runde Spielgerät wird folglich auch gerne in Kindergarten und Schule genutzt, um Spiel, Spaß und Unterhaltung gekonnt mit Entwicklungsförderung zu verbinden.

Indoor- und Outdoor-Ballspiele für Kinder

Insbesondere Greifbälle bieten sich in diesem jungen Alter an, um die motorischen Fähigkeiten zu stärken. Für Kleinkinder eignen sich dann erste softe Fußbälle, mit denen auch beruhigt weiter in Zimmern, Wohnungen oder Hausfluren geschossen werden kann.

Größere Kinder können mit ihren Bällen dann schon erste Spiele nach Regeln spielen, was neben den motorischen auch gleichzeitig die kommunikativen, sozialen und strategischen Fähigkeiten entwickelt.

Mit nur wenigen Bällen können Sie mehrere Lernaktivitäten erstellen, die Kindern helfen, Fähigkeiten im gesamten Lehrplan zu entwickeln.

Hier sind 14 der absoluten Favoriten unter Erziehern und Lehrern. Ausschlaggebend für die Wahl der 14 besten Ballspiele für den Kindergarten waren deren Eignung zum Unterrichten und Fördern von:

  • Zusammenarbeit / Kooperatives Denken
  • Hand-Auge-Koordination
  • Körperliche Entwicklung
  • Alphabetisierung
  • Mathematik
  • Motivation und Freude

7 beliebte Spiele mit Bällen für jedes Alter

Beginnen wir mit sechs einfach umzusetzenden Ballspielen, die wirklich jedem Kind gefallen und für verschiedene Altersstufen geeignet sind. Bei manchen dieser Ballspiele ist neben dem eigentlichen Spielgerät „Ball“ etwas zusätzliches Equipment erforderlich.

1. Ballspiel für die ganz Kleinen mit Rollen oder Werfen

Ab 2 Mitspieler – Geeignet ab 2 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: weicher Ball (z.B. Softball).

Die Kinder sitzen sich bei diesem einfachen Ballspiel gegenüber und rollen den Ball hin und her. Mit zunehmendem Abstand und Tempo wird das Spiel schwieriger.

Varianten für mehr Abwechslung: mit Plastikbechern o. Ä. Tore bauen. Die Kinder müssen versuchen, am Gegenspieler vorbei ins Tor zu treffen. Die Kleinen freuen sich auch, wenn Sie Hindernisse in den Weg stellen und diese dann durch den Ball umgerollt werden.

Wenn die Hände der Teilnehmer im Greifen geschult sind, können die Kinder mit leichtem Werfen beginnen. Wählen Sie zunächst nur eine geringe Höhe. So fällt es dem Kind leichter, den Ball zu fangen. Anfangs sieht es meist etwas unbeholfen aus, da das Kind die gleichzeitige Koordination der Hände noch lernen muss. Aber schnell wird es besser funktionieren.

2. Schweinchen in der Mitte / Das Schweinchen-Spiel

Ab 3 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: großer weicher Ball.

Bei dem Schweinchen-Spiel sind gezieltes Werfen und schnelles Fangen gefragt. Da hier der ganze Körper eingesetzt wird, ist es ein Rundum-Training. Das Kind sollte schon etwas Ballbeherrschung mitbringen, in der Regel ist das Spiel daher ab sechs Jahren gut geeignet.

Es werden mindestens drei Spieler benötigt. Einer ist das Schweinchen und stellt sich in die Mitte. Dieses Kind hat das Ziel, den Ball zu fangen.

Die anderen Kinder stellen sich gegenüber in einigen Metern Entfernung auf. Sie versuchen nun, sich den Ball so zuzuwerfen, dass das Schweinchen ihn nicht bekommt.

Gelingt es dem Schweinchen, den Ball zu ergattern, darf es die Mitte verlassen. Die Person, die den Ball geworfen hat, ist nun das Schweinchen und muss in die Mitte.

Bei schönem Wetter ist dieses Spiel hervorragend für draußen geeignet.

3. Hase und Jäger

Ab 4 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: weicher Ball (z.B. Softball).

Ein Kind ist der Jäger und bekommt einen weichen Ball. Die anderen Mitspieler sind Hasen, die der Jäger mit seinem Ball zu treffen versucht. Gelingt ihm das, wird der Getroffene auch zum Jäger.

Von nun an spielen sich die Jäger als Team den Ball zu und versuchen, die verbliebenen Hasen zu treffen.

Kleine Einschränkung für das Jäger-Team: mit dem Ball in der Hand darf nicht mehr als zwei Schritte gelaufen werden.

Der letzte verbliebene Hase gewinnt und wird im nächsten Spiel der Jäger. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte nicht auf den Kopf gezielt werden.

4. Ball über die Schnur

Ab 2 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: lange Schnur, großer weicher Ball.

Spannen Sie für dieses launige Spiel eine Schnur im Abstand von mindestens drei Metern auf. Diese sollte ein gutes Stück über den Köpfen der Spieler hängen. Dann geht es los.

Die Mitspieler teilen sich in zwei gleichgroße Gruppen auf und stellen sich jeweils auf eine Seite der Schnur. Nun werfen sie sich den Ball über die Schnur zu.

Der Clou: Der Ball darf nicht auf den Boden fallen. Passiert das doch, bekommt die Mannschaft einen Punkt, die zuletzt den Ball geworfen hat.

Die Alternative ohne Wettbewerb: es muss nicht notwendigerweise gegeneinander gespielt werden. Sie können als Alternativziel für alle Mitspieler eine Anzahl festlegen, wie oft der Ball über die Schnur muss: 20 mal, 50 mal oder sogar 100 mal?

5. Das Stopp-Spiel (auch „Stando“ genannt)

Ab 4 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: großer weicher Ball.

Alle Mitspieler stehen zu Beginn des Spiels eng beisammen. Eines der Kinder ist der „Rufer“ und hat zunächst den Ball. Dann wirft er ihn senkrecht in die Luft und ruft dabei laut den Namen eines anderen Kindes.

Bei diesem Kommando rennen alle anderen Kinder weg - bis auf den Spieler, dessen Namen gerufen wurde. Dieser muss den Ball, so schnell es geht, auffangen.

Hat er den Ball erwischt, ruft er je nach Vereinbarung entweder „Stopp“ oder „Stando“. Dann müssen die weglaufenden Kinder augenblicklich stehen bleiben. Der Fänger versucht dann, einen Mitspieler abzuwerfen. Wer getroffen wurde, ist in der nächsten Runde der neue „Rufer“. Wurde keiner getroffen, ist der bisherige Rufer erneut an der Reihe. Ein großartiges Ballspiel für Kinder, das eine Menge Spaß, Koordination und Bewegung bietet.

Tipp: Ein großer, weicher Ball erhöht bei diesem Spiel die Trefferchancen und sorgt für noch mehr Vergnügen bei den Kleinen.

6. Ball an die Wand / Wandwerfen

Ab 1 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: glatte, freie Wand, großer Ball.

Das praktische an diesem Spiel: Wandwerfen ist nahezu überall möglich und kann sowohl allein als auch in der Gruppe gespielt werden. Es regt die Kreativität an, fördert das Zählvermögen und trainiert die Ballfertigkeit.

Das Kind stellt sich bei diesem Spiel mit einem Ball in einiger Entfernung vor einer Wand auf. Je älter der Werfer, desto größer sollte der Abstand sein. Nun wirft das Kind den Ball gegen die Wand und fängt ihn wieder auf.

Wenn das gut funktioniert, werden die Fang-Regeln ideenreich umgestaltet. In jeder Runde kommt ein neues Element hinzu - zum Beispiel klatschen, drehen oder auf den Boden setzen. Diese Aufgaben müssen erfüllt sein, bevor der Ball gefangen wird.

Acht Runden könnten folgendermaßen aussehen:

  • Runde 1: Ball fangen
  • Runde 2: einmal hüpfen, dann den Ball fangen
  • Runde 3: zweimal in die Hände klatschen, dann den Ball fangen
  • Runde 4: um die eigene Achse drehen, dann den Ball fangen
  • Runde 5: auf den Boden setzen, wieder aufstehen, dann den Ball fangen
  • Runde 6: zweimal im Kreis drehen, dann Ball fangen
  • Runde 7: einmal klatschen, einmal im Kreis drehen, Ball fangen
  • Runde 8: drei Hampelmänner, Ball fangen

Tipp: Ein großer mit Luft gefüllter Ball eignet sich am besten für dieses Spiel. Wird in Innenräumen geworfen, kann etwas Luft aus dem Ball gelassen werden. Alternativ kann auch ein aufblasbarer Ball oder Ballon genommen werden. So haben auch gerade jüngere Kinder durch die längeren Flugzeiten des Balles bessere Chancen, die Aufgaben zu meistern.

7. Dieb in der Nacht

Ab 6 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Ball, lautes Instrument.

Dies ist ein lustiges Hör- und Konzentrationsspiel. Die Kinder sitzen im Kreis und ein Kind sitzt in der Mitte des Kreises. Sie haben einen Ball, den sie hinter sich auf den Boden legen.

Sie benötigen weiterhin ein lautes Instrument, wie ein Tamburin, eine Trommel, Rassel oder ein Glockenspiel.

Das Kind in der Mitte wird die Augen fest schließen. Geben Sie das laute Instrument an eines der Kinder weiter, die im Kreis sitzen.

Sie werden sich mit dem Instrument in die Mitte des Kreises schleichen, den Ball mit der anderen Hand aufnehmen und ihn „stehlen“, indem sie ihn dorthin zurückbringen, wo sie sitzen.

Sie setzen sich wieder hin und legen sowohl das Instrument als auch den Ball hinter ihren Rücken. Jeder im Kreis legt seine Hände auf den Rücken, also könnte jeder des „Diebstahls“ schuldig sein.

Dann öffnet das Kind in der Mitte die Augen. Sie haben drei Rateversuche, um herauszufinden, wer der Dieb gewesen ist.

8. Aufräumen

Ab 2 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: viele Bälle unterschiedlicher Farbe, entsprechende Behälter.

Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, eine strukturierte Sportstunde abzuschließen. Es funktioniert am besten, wenn Sie viele verschiedene Bälle dafür haben und mehrere verschiedene Behälter, um die einzelnen Bälle zu platzieren.

Die Kinder setzen sich zu Beginn hin, und der Erwachsene verteilt die Bälle so zufällig wie möglich im Raum. Stellen Sie die leeren Kisten, die sie enthielten, in separate Teile des Raums und legen Sie jeweils einen Ball jeder Art hinein (nur damit sie wissen, welcher Ball in welchen Behälter gehört).

Dann ist es ein Rennen! Die Kinder müssen herumlaufen, einen Ball nach dem anderen aufheben und ihn wieder in den richtigen Behälter legen.

Fahren Sie fort, bis alle Bälle wieder an ihren richtigen Plätzen sind. Sie könnten dies auf Zeit tun, um es wettbewerbsfähiger zu machen.

3 Spiele mit Wasserbällen für Draußen

Die Sonne scheint, die Kindergarten- oder Schulkinder drängt es bei den warmen Temperaturen nach Draußen. Oder ihre Kinder haben Sommerferien und es ist Zeit für ein paar lustige, vom Strand inspirierte Spiele. Eines der einfachsten Strandspielzeuge, mit denen Sie Dutzende von kreativen Spielen mit Kindern veranstalten können, ist ein Wasserball.

Aufblasbare Wasserbälle sind billig und es gibt unzählige Aktivitäten mit einem Wasserball. Von Buchstabierspielen über Planschen im Wasser bis hin zur Bewegung zur Musik haben wir 3 Lieblingsaktivitäten aufgelistet, die Sie mit Wasserbällen machen können.

9. Beach Ball Hockey

Ab 2 Mitspieler – Geeignet ab 5 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Wasserball, Poolnudeln

Hockey ist eine enorm lustige körperliche Aktivität, die Sie mit einer Vielzahl von Objekten spielen können. Die hier vorgestellte Version verwendet einen Wasserball als Puck und Poolnudeln als Stöcke.

Stellen Sie mit Kegeln, Nudeln oder Stangen Tore auf und lassen Sie die Kinder herumtollen.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Vorbereitung und Aufbau

  1. Beginnen Sie, indem Sie zwei Poolnudeln mit Klebeband zusammenkleben, sodass die Enden bündig sind. Wiederholen Sie diesen Vorgang, damit Sie zwei super lange Poolnudeln haben.
  2. Stecken Sie Holzdübel (oder Stifte) etwa 4 Fuß voneinander entfernt an das Ende jeder Seite des Feldes oder Rasens, auf dem Sie spielen werden. Stecken Sie dann die doppelt langen Poolnudeln auf die Dübel. Dies werden Ihre Tore sein.
  3. Als nächstes schneiden Sie einige Poolnudeln in zwei Hälften. (Ich finde, ein Brotmesser eignet sich am besten zum Schneiden). Jede halbe Nudel ist ein Stock für einen Spieler. Machen Sie genug, um alle Spieler zu versorgen
  4. Füllen Sie Ihren Wasserball mit Luft und Sie können loslegen.

Spieldurchführung:

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie spielen können, je nachdem, wie viele Spieler Sie haben. Machen Sie zwei Teams und beginnen Sie mit dem Wasserball in der Mitte des Feldes und den Spielern jeweils vor ihren Toren. Bei drei rennen alle zum Wasserball und versuchen, ihn in Richtung des gegnerischen Tores zu schlagen.

Man kann sich darauf einigen, dass Tore durch den Wasserball erzielt werden, der von beiden Seiten durchrollt. Diese Aktivität eignet sich hervorragend zum Aufbau grobmotorischer Fähigkeiten und kommt dem Spieltrieb von Kindern ab 5 Jahren optimal entgegen.

10. Wasserballwurf mit Schwungtuch

Ab 4 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Wasserball, Schwungtuch

Schwungtücher bieten viele verschiedene Möglichkeiten, um Kinder miteinander in Kontakt zu bringen. Bei einem Schwungtuch handelt es sich um ein großes rundes Tuch, welches in der Regel über verschiedene Schlaufen verfügt, sodass jedes Kind gut zugreifen kann.

Das Konzept der Schwungtuchspiele ist auf den Ausbau der Teamfähigkeit gerichtet. Die Kinder sollen lernen, gemeinsam ein Ziel zu erreichen.

Beim Wasserballwurf mit Schwungtuch geht es darum, dass die Kinder mithilfe des Schwungtuchs gemeinsam den darauf liegenden Wasserball in die Höhe werfen. Um das Zusammengehörigkeitsgefühl noch weiter zu stärken, können alle Kinder zusammen laut mitzählen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie dieses Spiel mit einer Gruppe von Kindern spielen können. Sie können große oder kleine Wasserbälle verwenden. Sie können ein Strandtuch, ein großes Laken oder richtiges dafür konzipiertes Schwungtuch verwenden, um zu wackeln und zu schütteln, damit Ihre Wasserbälle hüpfen und herumfliegen zu lassen.

11. Beach Ball Buchstabenspiel

Ab 4 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Wasserball, wasserlöslicher Marker

Verwenden Sie für diese kinästhetische Aktivität einen Polka-Dot-Ball und einen abwaschbaren Marker, um verschiedene Groß- und Kleinbuchstaben auf die verschiedenen Punkte zu schreiben.

Stellen Sie sich mit Ihren kleinen Kindern in einen Kreis und werfen Sie den Ball herum. Wer es fängt, muss den Buchstaben lesen, den seine Hand berührt. Wenn das zu einfach ist, können Sie Ihren Kindern ein Wort einfallen lassen, das mit dem Buchstaben beginnt, auf dem sie landen.

Indoor- und Outdoor-Ballspiele für Kinder

So schreitet die Alphabetisierung der Kinder spielend leicht voran.

Variante 1: Wasserball mit Sichtwörtern

Blasen Sie Ihren Wasserball auf und verwenden Sie Ihren Marker, um Ihre Sichtwörter auf den Ball zu schreiben. Die Buchstaben können zufällig über den ganzen Ball geschrieben werden.

Zum Spielen können Sie den Ball einfach einem Schüler zuwerfen. Die Schüler fangen den Ball und lesen das Sichtwort, das sie berühren (oder das Wort, dem ihr Daumen am nächsten ist). Sie können sie auch das Wort sagen und das Wort buchstabieren lassen. Sie können sie auch das Wort in einem Satz verwenden lassen.

Variante 2: Wasserball mit Zahlen

Blasen Sie Ihren Wasserball auf und verwenden Sie Ihren Marker, um Additions- oder Subtraktionsgleichungen bis 10 (oder 20) über den ganzen Wasserball zu schreiben.

Zum Spielen können Sie den Ball einfach einem Schüler zuwerfen. Sie fangen den Ball und lösen die Gleichung, die sie berühren (oder die Gleichung, der ihr Daumen am nächsten kommt). Dieses

Hier ist noch eine weitere Möglichkeit, Wasserbälle zum Addieren und Subtrahieren zu verwenden:

Schreiben Sie riesige Zahlen bis 10 (oder 5 oder 20) auf den Ball. Werfen Sie den Ball einem Schüler zu. Sie fangen den Ball mit zwei Händen und verwenden die beiden Zahlen, die sie berühren, um eine Gleichung zu bilden und zu lösen. Die Klasse kann optional die Gleichung schreiben und an der Tafel oder in ihren Heften lösen.

Eine detaillierte Beschreibung dieser Spielformen und noch mehr Variationsmöglichkeiten finden Sie auf der Internetseite des Kindergarten Smorgasboard.

3 Ballspiele für Motorik, Koordination und körperliches Training (mit Equipment)

12. Boccia / Boule

Ab 2 Mitspieler – Geeignet ab 6 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Boccia-Set/ Boule-Set mit Kugeln aus Metall oder Kunststoff

Ganz traditionell kommt Boccia aus Italien. In Frankreich heißt ein sehr ähnliches Ballspiel Boule. Am Strand spielt sich beides besonders gut - finden wir zumindest. Aber natürlich können Sie Boccia auch zu Hause im Garten, auf Wiesen oder auf Kieswegen spielen.

Und so funktioniert es: Ziel ist es, eine seiner drei Kugeln so nah wie möglich an das Ziel zu werfen (kleine Kugel, auch „Schweinchen“ genannt). Alle Spieler stellen sich hinter einer Linie auf, einer von den Mitspielern wirft das „Schweinchen“ einige Meter vor sich auf die Spielfläche.

Der Reihe nach versucht jeder, mit seinen drei Kugeln so nah wie möglich ans „Schweinchen“ zu kommen. Dabei werden auch kräftig die Kugeln der anderen Spielteilnehmer angestupst, manchmal zum eigenen Vorteil. In anderen Fällen verschafft dies jedoch ungewollt dem Gegenspieler einen entscheidenden Push Richtung Sieg. Das macht auch den besonderen Reiz dieses Spiels aus, das – v.a. in Italien und Frankreich – gerne bis ins hohe Alter gespielt wird.

13. Minigolf

Ab 1 Mitspieler – Geeignet ab 4 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Minigolf-Set für Kinder

Ballspiele mit Schläger gibt es viele, aber die meisten davon erfordern eine fortgeschrittene Hand-Auge-Koordination, um sie wirklich befriedigend spielen zu können.

Minigolf im eigenen Garten oder bei schlechtem Wetter im Wohnzimmer ist auch für kleinere Kinder schon ein großer Spaß.

Minigolf kennt praktisch jeder. Da brauchen wir jetzt nicht viel erklären. Minigolf auf Außenanlagen mit einem Eis am Ende für den Gewinner (bezahlt von den Verlierern) bieten Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein.

Mit den kleinen mobilen Sets bringt man den Ballspiel-Spaß mit Schlägern und Hindernissen ganz einfach in den heimischen Garten oder bei schlechtem Wetter in die Wohnung. Allerdings sollte man für die Golfpartie drinnen einen Raum wählen, in dem durch fliegende Schläger und Bälle nicht allzu viel zu Bruch gehen kann, falls Ihre Kinder ihre Kräfte beim Abschlag noch nicht wohl dosiert einsetzen können.

14. Moonhopper

Ab 1 Mitspieler – Geeignet ab 5 Jahren – Benötigtes Spielmaterial: Moonhopper-Hüpfball

Spaß haben und gleichzeitig trainieren: Der Moonhopper für Kinder ist ein Hüpfball mit stabiler Platte, der Koordination, Gleichgewicht und Rumpfstabilität von Kindern schult. Mit dem sogenannten Therapiekreisel sind Spring- als auch Balanceübungen möglich. Er ist sozusagen eine Mischung aus Trampolin und Balancebrett.

In Freizeit, Schulsport und Training sorgt der Moonhopper für Spaß und Freude an der Bewegung und wird als hüpfendes „Wackelbrett“ eingesetzt.

Ihre Kleinen werden auf dem Moonhopper springen, hüpfen und balancieren.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Welche Spiele gibt es für den Moonhopper?

Es ist perfekt für Staffelläufe, Wetthüpfen, Hindernisspringen, fantasievolle Gleichgewichts- und Geschicklichkeitsspiele und Sportunterricht. Kinder verbessern körperliche Fitness, Kraft, Koordination und Gleichgewicht, praktisch ohne die Anstrengung zu merken.

Für die übliche Bewegung platziert man seine Füße rechts und links auf dem Kunststoffring. Dabei sollte man Schuhe beziehungsweise Turnschuhe tragen, um mehr Halt zu haben.

Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 5 (1 vote)
Beitrag teilen: 
randomness