Aus der "Bild der Frau"

"Wenn er nun noch aufhört, vor laufenden TV-Kameras ungeniert in der Nase zu bohren, könnte dieser Georgier mit dem treudeutschen Vornamen Eduard eines Tages etwas werden, was es bisher noch nie gegeben hat: ein populärer sowjetischer Außenminister. Der Genosse Eduard Schewardnadse hat alle überrascht, als er locker und jovial auf der Konferenz von Helsinki kürzlich zum erstenmal vor die Augen der Weltöffentlichkeit trat: Er sieht so menschliuch aus, beinahe wie eine junger Furtwängler mit seinem weißen Haarkranz und seinem satten Lächeln - das ganze Gegenteil seiner grauen Vörgänger Gromyko und Molotow, deren starre Mienen und steife Konfektionsanzüge die Zuschauer frösteln ließen."

Verfasser Stilblüten: 
Rubriken Stilblüte: 
Kategorien: 
Abstimmen: 
Average: 5 (1 vote)