Adaption

"Habe ich überhaupt einen originellen Gedanken in meinem Kopf, in meinem kahlen Schädel? Wäre ich glücklicher, dann würden mir vielleicht die Haare nicht ausfallen. Das Leben ist kurz, ich muss das Beste draus machen. Heute ist der erste Tag meines restlichen Lebens. Ich bin ein wandelndes Klischee, ich muss unbedingt mal wieder zum Arzt mein Bein untersuchen lassen, da stmimt was nicht, eine Schwellung. Der Zahnarzt hat wieder angerufen, ich bin überfällig. Wenn ich nicht alles immer aufschieben würde, wäre ich glücklicher. Ich hocke nur auf meinem fetten Arsch. Wenn mein Arsch nicht so fett wäre, wäre ich glücklicher, dann müsste ich die Hemden nicht immer über der Hose tragen. Als könnt damit jemandem was vormachen. Fettarsch. Ich sollte mal wieder joggen, 5 Meilen am Tag, es diesmal wirklich durchziehen, vielleicht noch Freecliming. Ich muss anfangen, mein Leben zu leben. Das muss ich tun. Ich muss mich wieder verlieben, ne Freundin finden. Ich muss mehr lesen, mich weiterbilden. Ich könnte russisch lernen oder sowas. Oder ein Instrument. Chinesisch würde sich anbieten. Dann wäre ich der Drehbuchautor, der chinesisch spricht und Oboe spielt. Das wär cool. Und die Haare müssen runter. Ist doch Quatsch, mir selbst und allen weismachen zu wollen, ich hätte noch volles Haar, wie erbärmlich. Ich sollte einfach nur ich selbst sein. Souverän. Genau das finden die Frauen doch attraktiv. Männer müssen nicht attraktiv sein, aber das stimmt heutzutage nicht mehr. Heute lastet auf den Männern genauso viel Druck wie auf den Frauen. Aber warum sollte ich mich für meine Existenz entschuldigenmüssen? Vielleicht liegt es an meiner genetischen Beschaffenheit, vielleicht ist das mein Problem. Ein Genfehler. Alle meine Probleme und Ängste können auf genetische Mängel oder fehlerhafte Synapsen reduziert werden. Damit sollte ich mal zum Spezialisten. Aber trotzdem bleibe ich hässlich. Daran wird sich nichts ändern."

Film: 
Kategorien: 
Abstimmen: 
No votes yet
Filmzitat teilen: