Filmzitat aus "Fear and Loathing in Las Vegas"

- "Herrgott, schlimme Wellen von Paranoia, Wahnsinn, Angst und Schrecken. Es herrschten unerträgliche Vibrations an diesem Ort. Abhauen, die Cops kamen immer näher, ich konnte die Widerlinge förmlich riechen. Tu’ mir einen letzten Gefallen, Herr. Schenk mir noch fünf Stunden mit Höchstgeschwindigkeit bevor du den Hammer fallen lässt. Lass mich das gottverdammte Auto loswerden und hilf mir, dass ich aus dieser schrecklichen Wüste rauskomme."
- "Du widerlicher Mistkerl, das ist dein Werk, du solltest besser auf mich aufpassen, sonst wirst du mich bald am Hals haben!
Nur wenige Menschen verstehen die Psychologie des Umgangs mit einem Highway Polizisten. Der Normale Raser würde in Panik geraten und sofort rechts ran fahren. Das ist Falsch! Es weckt das Misstrauen des Polizisten. Bringe ihn dazu ihn zu jagen, er wird dir folgen. Aber er wird nichts mit der Ankündigung anfangen können das man Rechts abbiegen will, das soll ihn wissen lassen das man einen angenehmen Platz für ein Gespräch sucht. Das wird ihn sehr überraschen dass er gleich eine 180° Wende bei Höchstgeschwindigkeit hinlegt. Man selbst wird darauf vorbereitet sein, gewapnet gegen die auftretenden Fliegkräfte."

Kategorien: 
Abstimmen: 
No votes yet
Filmzitat teilen: