Studium Filmmusik: Das enthält es

Ohne die passende Musik kann selbst der beste Film langweilig sein. Filmmusik unterstreicht die Handlung und dient der Betonung der Charaktere der Figuren. Um die passende Musik zu komponieren und gezielt einsetzen zu können, ist fundiertes Fachwissen notwendig. Dies erlangt man mit einem Studium der Filmmusik an einer der wenigen Hochschulen, die das in Deutschland anbieten.

Voraussetzungen

Zur Aufnahme des Studiums ist der Nachweis über eine Hochschulzugangsberechtigung zwingend notwendig. Das bedeutet, dass Studieninteressierte entweder ein Abitur, eine fachgebundene Hochschulreife oder das Fachabitur vorweisen müssen. Neben dieser formalen Voraussetzung müssen angehende Studierende an einem Auswahlverfahren teilnehmen.

Dieses Verfahren dient der Überprüfung der künstlerischen Eignung des Interessenten. Die jeweilige Hochschule bestimmt die Art des Auswahlverfahrens und welche Leistungen zu erbringen sind. Die Arbeitsmappe kann zum Beispiel aus selbst komponierten Stücken oder eigenen Filmclips bestehen.

Um Filmmusik zu studieren, sollten Bewerber ein ausgeprägtes musikalisches Interesse mitbringen. Interessenten sollten Kreativität und eine künstlerische Begabung vorweisen können. Um nach dem Bachelorstudium einen Master in Filmmusik zu belegen, ist ein Musikstudium mit dem Bachelor oder dem Diplom als Abschluss notwendig.

Studieninhalte

Studium Filmmusik: Das enthält es

Der Filmmusik Bachelor Studiengang bietet ein breites Spektrum an theoretisches Wissen und praktischen Aufgabengebieten. Die Studierenden erlernen alle für die Film- und Musikproduktion relevanten Kenntnisse rund um Regie, Schnitt, Kamera und Akustik.

Dabei erhalten sie Einblicke in alle Arten medienbezogener angewandter Musik und werden in Harmonielehre und Klangsynthese unterrichtet. Auch rechtliche und unternehmerische Themen sowie die Filmgeschichte sind elementare Teile des Studiums.

Wer sich nach dem Bachelorabschluss noch für einen Master in Filmmusik entscheidet, erhält vertiefte Kenntnisse in der Film- und Medientheorie. Zudem können sich die Studierenden über eigene Projekte weiterentwickeln und selbst verwirklichen.

Dauer des Studiums

Die Dauer des Studiums der Filmmusik ist abhängig von der jeweiligen Hochschule. Im Durchschnitt dauert ein Bachelorstudium im Bereich Filmmusik zwischen 6 und 8 Semestern. Wer sich anschließend noch für ein Masterstudium entscheidet, kann mit weiteren 6 Semestern rechnen.

Prüfungsleistungen

Im Gegensatz zu anderen Studiengängen wird der Kenntnisstand im Studium der Filmmusik in der Regel nicht durch das Schreiben von Klausuren überprüft. Die Studierenden erhalten ihre Bewertungen durch das Bearbeiten und Erstellen von eigenen Projekten.

Als Teil des Studiums werden auch schriftliche Filmanalysen und vorgetragene Präsentationen benotet. Das Bachelorstudium endet mit dem Verfassen und Verteidigen der Bachelorarbeit. Einige Hochschulen bieten stattdessen eine Diplomarbeit als Abschlussarbeit an.

Karriere und Gehalt

Studium Filmmusik: So werden Sie Musikproduzent

Absolventen eines Studiums der Filmmusik sind nach dem Abschluss dazu befähigt, eine Tätigkeit in Produktionsfirmen aufzunehmen. Auch eine Anstellung als Filmkomponist, Musikproduzent oder -redakteur ist denkbar. Das Studium bereitet auf alle Tätigkeiten in der Film- und Musikbranche vor.

Musikproduzenten erhalten durchschnittlich 25.000 bis 50.000 Euro pro Jahr. Der Verdienst ist abhängig von der jeweiligen Anstellung und der gesammelten Berufspraxis.

Beruf Filmkomponist: Zwischen Hollywood und Hartz IV? | Ein Videobeitrag des BR

Selbst die bekanntesten, legendärsten Szenen der Filmgeschichte funktionieren nicht mehr, wenn der Fernseher stumm geschaltet ist. Die Kunst, mit Musik das Bild zur Wirkung zu bringen, kann man auch studieren.

Campus Magazin hat zwei studierte Filmkomponisten- getroffen. Der eine vertont neben der Uni den Münchner Tatort, der andere wartet seit einem Jahr auf einen neuen Auftrag.

Für viele in der Branche stellt sich die Frage: Hollywood oder Harz IV? Der Beruf Filmkomponist erfordert nicht nur Talent und Leidenschaft, sondern auch viel Ausdauer.

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Tipps

Es existieren in Deutschland nur wenige Hochschulen, an denen ein Studium der Filmmusik möglich ist. Demzufolge ist es umso wichtiger, sich vor der Bewerbung mit den in Frage kommenden Hochschulen auseinanderzusetzen. Eine gute Vorbereitung ist unerlässlich.

Oftmals erfolgt die Aufnahme des Studiums lediglich einmal im Jahr zum Wintersemester. Auf der Website der jeweiligen Hochschulen finden sich die Bewerbungsfristen und die Anforderungen an eine etwaige einzureichende Mappe oder Probe für das Auswahlverfahren. Die Vorgaben sind zwingend einzuhalten.

Der berufliche Einstieg in die Film- und Musikbranche ist nicht leicht. Es ist also unentbehrlich, dass Studierende bereits während des Studiums ein Netzwerk aufbauen und wichtige Kontakte knüpfen. Dies geschieht entweder durch Projekte oder Praktika.

Themen des Beitrags: 
Abstimmen: 
Average: 5 (2 votes)
Beitrag teilen: 
randomness